CEPA® – nominiert für den Staatspreis Patent

CEPA®-Fassadentechnologie auf dem Weg zur höchsten Auszeichnung für österreichische Innovationen //

Die CEPA®-Technologie für Fassadensysteme ist unter den drei finalen Anwärtern auf den österreichischen Staatspreis Patent 2022. Welch eine Ehre, für die höchste Auszeichnung der Republik für heimische Innovationen ausgewählt zu sein! Die Verleihung erfolgt durch das Bundesministerium gemeinsam mit dem Österreichischen Patentamt am 26. April 2023.

Der Staatspreis Patent ist die höchste Auszeichnung der Republik Österreich für zukunftsweisende Erfindungen und Marken. Wenn Bundesministerin Leonore Gewessler, BA, gemeinsam mit dem Österreichischen Patentamt am 26. April 2023 die herausragendsten Innovationen des Landes prämiert, steht CEPA® „thermal-regulating façade system“ mit auf der Bühne als einer der drei Titelanwärter. Welch ein Erfolg schon jetzt!

CEPA® „thermal-regulating façade system“

ERFINDUNGSGEIST & INNOVATIONSKRAFT

In der Kategorie „Patent“ liegt der Focus auf Erfindungsgeist und Innovationskraft. Eingereicht werden können patentierte Erfindungen, die eine technisch neuartige Lösung darstellen. Die Beurteilung erfolgt nach den Kriterien Originalität, technologische Komplexität, wirtschaftliche Erfolgschancen und Bedeutung für die Gesellschaft. Aspekte, die bei der Entwicklung der CEPA®-Technologie immer schon vordergründig waren und die ihr durch die Staatspreis-Nominierung nun auf höchster Ebene attestiert sind. CEPA® „thermal-regulating façade system“ ist ein patentiertes „Energieabgabesystem (sowohl Wärme als auch Kälte), angepresst mit Wärmedämmung an den Baukörper“. Mit dieser Technologie ist der Beginn einer neuen Ära an Energiefassaden eingeläutet, gerade auch weil CEPA® – besonders praktisch – eine Komplettlösung für Sanierung, Dämmen, Heizen und Kühlen bietet.

cepa
Sanieren / Dämmen / Heizen / Kühlen

Das Alleinstellungsmerkmal einer CEPA®-Fassade? Die optimierte Ressourcennutzung durch intelligente Energieverteilung. Durch die bedarfsgesteuerte Verteilung entlang der gesamten Fassade wird einerseits die Energieeffizienz deutlich verbessert, was in einem sehr viel niedrigeren Bedarf an Energie zu Buche schlägt. Gleichzeitig führt diese Methode der Energieverwaltung zu einer Umverteilung in der Stromnetzauslastung, indem die Leistungsspitzen genommen werden. Darüber freut sich nicht nur die Umwelt, sondern auch die Geldbörse! Die Fassade ist dabei absolut unabhängig – unabhängig von der Art des Energieträgers ebenso wie von der Art der Fassadengestaltung. Und: CEPA® ist flexibel. Heißt, sie ermöglicht auch allfällige Anpassungen in der Zukunft. Die Technologie ist nachhaltig gedacht und auf Langlebigkeit konzipiert. Als gleichermaßen komplettes wie praktisches Fassadensystem stellt CEPA® eine besonders intelligente und praktikable Lösung dar, um dem Gebot der Stunde – der Energieoptimierung – gerecht werden zu können. Und zwar auf breiter Basis: beim Einfamilienhaus genauso wie im öffentlichen Gebäude.

CEPA® „thermal-regulating façade system“ ist eine Erfindung zweier namhafter steirischer Unternehmen. Zur Patentreife gelangte die Energiefassaden-Technologie durch Know-how-Fusion aus Praxis und Forschung –einschlägige Bauprojektpraxis seitens TOWERN3000 fand sich zusammen mit etablierter Wissenschaft aus dem renommierten Forschungsinstitut AEE INTEC, dem Institut für nachhaltige Technologien. Das Entwicklungsteam rund um die drei steirischen Masterminds Christian Fink und Thomas Ramschak von AEE INTEC sowie Thomas Buchsteiner von TOWERN3000 betrieb viele Jahre lang intensive Forschungsarbeit, sodass heute nach unzähligen Arbeiten, Prüfergebnissen und Musterfassaden die Systemeffizienz faktengestützt verifiziert ist.

Mit großer Freude und spannungsvoller Erwartung blickt das CEPA®-Team der Staatspreisverleihung im April entgegen! Drücken Sie uns die Daumen!

Wenn Sie mehr über den Staatspreis Patent erfahren möchten klicken Sie hier oder Informieren Sie sich unter diesem Link über Veranstaltungsort und Termin.

Sie wollen mehr über CEPA® „thermal-regulating façade system“ erfahren?
Dann folgen Sie uns bitte hier entlang.

Bericht: Thomas Buchsteiner, Geschäftsführer TOWERN3000 Projekt- & Medienagentur GmbH